Freundeskreis
Museum Kurhaus &
Koekkoek-Haus Kleve e.V.


Aktuell

Nachruf - Irene Zintzen, geb. van Ackeren (2.7.1933-22.7.2021)

Unlängst erreichte uns die traurige Nachricht vom Tode eines ganz besonderenlangjährigen Mitglieds unseres Freundeskreises: Frau Irene Zintzen, geb. van Ackeren. Der Verlust dieser so überaus geschätzten Kunstfreundin erfüllt uns mit großer Wehmut, aber noch größerer Dankbarkeit und Bewunderung. Mit Jahresbeginn 1999 trat sie unserem Förderverein bei und war von Anfang an ein sehr aktives Mitglied, das die Angebote des Freundeskreises gerne in Anspruch nahm und sich auf verschiedene Weise engagiert einbrachte. Nicht zuletzt wurde sie zu einer unserer wichtigsten Mäzeninnen, die so manche wichtige Neuerwerbung substanziell unterstützte.  Mehr...

Ori Gersht, The Patrons (Irene Zintzen), 2015

„BEUYS’Land - Kunst und Klimawandel“

Eine Radtour zu Fotoinstallationen in der Düffel  - Der Mann mit Hut (…)  ist der bekannteste, umstrittenste deutsche Künstler der Gegenwart. Wo kommt er her, wo will er hin? So beginnt Peter Sager im ZEIT-Magazin 1978 seinen Beitrag Beuys: Die heilige Kuh vom Niederrhein, zu dem Gerd Ludwig Porträt-Fotografien von Joseph Beuys beitrug, die während einer Tour der drei – Peter Sager, Gerd Ludwig und Joseph Beuys –  durch die niederrheinische Landschaft zwischen Kleve und Kranenburg, genannt die Düffel, entstanden.Jetzt, 43 später, kehrt eine Auswahl dieser wunderschönen fotografischen Eindrücke des heute in den USA lebenden Fotografen Gerd Ludwig an den Ort des Entstehens zurück. Wie haben der Fotograf Gerd Ludwig, der ZEIT-Journalist Peter Sager und Joseph Beuys diese Landschaft 1978 wahrgenommen? Was hat sich verändert? Jeder kann auf einer Radtour mit Joseph Beuys von Bild zu Bild durchs Auenland diese Landschaft und deren Veränderungen in den zurückliegenden 43 Jahren erleben. Mehr...

Restaurierung des Tafelbildes

„Adophus Clivius Dominus in Ravenstein“ titelt das prächtige Tafelbild, das von 1489 datiert und einen Klever Adligen in burgundischen Diensten zeigt. Es handelt sich um ein wertvolles Gemälde eines Brüsseler Meisters, das allerdings einige Schäden aufwies. Die Restauratorin Marita Schlüter hat nun die originale Farbigkeit und Formgebung wieder hergestellt und Schrift und Wappen rekonstruiert, so dass das Gemälde seiner ursprünglichen Pracht sehr nahe kommt. Das Team des MKK ist hoch erfreut über den neuen Sammlungshöhepunkt, der alsbald im Katharina-von-Kleve-Saal zu sehen sein wird. Möglich gemacht wurde die aufwändige Restaurierung durch die Unterstützung des Freundeskreises und der Stadt Kleve.

Porträt Adolphus, Restauriertes Tafelbild - Foto Annegret Gossens

Freundeskreis - Newsletter 2021

Der neue Kunstfreund Newsletter ist da! Informationen, Termine und Ausblicke rund um das Museum Kurhaus und das B.C. Koekkoek-Haus wurden von unserem Redaktions-Team zusammengetragen. Mehr...

Kunstfreund Newsletter September 2021

Aktion: BEUYS´Land - Kunst und Klimawandel

„BEUYS’Land - Kunst und Klimawandel“ Der Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V. ist beteiligt an dem Projekt „BEUYS’Land - Kunst und Klimawandel“ und möchte Sie freundlich um Ihre Unterstützung für die Realisierung des Projektes bitten. Mehr...

Simulation einer Installation, Fotograf Frank Mehring
-> Diese Seite drucken