Freundeskreis
Museum Kurhaus &
Koekkoek-Haus Kleve e.V.


„Katja von Puttkamer: Fassadenrhythmen“, Ausstellung B.C. Koekkoek-Haus, 06.10.2013–10.11.2013

Katja von Puttkamer (geb. 1961 in Greven) widmet sich in ihren Gemälden und Installationen städtischer Architektur der Nachkriegszeit. Ihr Fokus liegt vor allem auf sogenannten „unschönen“ Orten, die sie in ihren „Fassadenrhythmen“ neu interpretiert. Ihre Werke entstehen im engen und direkten Bezug zur Umgebung ihres Ausstellungsortes – in diesem Fall also Kleves. Neben großzügigen Ausblicken auf die Architekturlandschaft der Schwanenstadt zeigen sie auch zahlreiche, nie bewusst wahrgenommene Details.

Ihre Bilder, die zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit rangieren und sowohl kleine als auch große Formate aufweisen, sind meistens in klassischen Techniken gemalt. Mit ihrer unprätentiösen Malweise, die zwischen Leichtigkeit und Detailversessenheit liegt, holt Katja von Puttkamer eine äußere Welt in den Ausstellungsraum und verhilft dem Betrachter so zu neuen Wahrnehmungsstrukturen.

Katja von Puttkamer lebt und arbeitet in Ingelheim. Sie hat von 1982 bis 1988 an der Akademie der Bildenden Künste in München studiert und war Meisterschülerin bei  Prof. Gerd Winner. 1989/90 studierte sie am Hunter College in New York bei Robert Morris. Sie erhielt 1987 den Debütantenpreis der Akademie der Bildenden Künste, München; 1989-90 das DAAD-Stipendium, New York; 1990 den Förderpreis Bildende Kunst, Kunstpreis Berlin der Akademie der Künste, Berlin; 1992 das Künstlerinnenprogramm Förderstipendium der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur in Berlin.

Seit 2002 nimmt sie einen Lehrauftrag am Institut für Künstlerische Keramik und Glas, FH- Koblenz wahr. Daneben arbeitete sie von 2010-12 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Kaiserslautern. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.katjavonputtkamer.de.

Ihre Ausstellung im B.C. Koekkoek-Haus findet im Rahmen von „Caravan und Satellit 2013“ statt, einem Projekt des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) Niederrhein, bei dem in fünf Städten (Neuss, Kalkar, Geldern, Duisburg und Kleve) Werke von 22 Künstlerinnen und Künstlern im öffentlichen Raum sowie in acht örtlichen Kunstinstitutionen zu sehen sein werden.

Weitere Informationen unter:
www.bbk-niederrhein.de/caravan

Gefördert durch:

Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V.
www.freunde-klever-museen.de

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
www.nrw.de

Städte Kleve, Neuss, Duisburg, Geldern und Kalkar
www.kleve.de, www.neuss.de, www.duisburg.de, www.geldern.de und www.kalkar.de

Sparkasse Kleve – Premium-Partner des B.C. Koekkoek-Hauses
www.sparkasse-kleve.de

Sparkasse Duisburg
www.sparkasse-duisburg.de

zurück

Katja von Puttkamer, Grüne Kunststoff-Fassadenbausteine, Kassel, 2012
Katja von Puttkamer, Wohnhaus mit Balkonen (Ausschnitt), 2013
Katja von Puttkamer, Betonbausteine - Fassade der Feuerwehr, Bingen 2012
Katja von Puttkamer, AOK Plakatwand und Betonbausteine, Bingen, 2012
Katja von Puttkamer, Kaufhoffassade Trier, 2012

Download

Einladungskarte_KatjaVonPuttkammer_01 (PDF)
-> Diese Seite drucken