Freundeskreis
Museum Kurhaus &
Koekkoek-Haus Kleve e.V.


Exlibris und Kleingraphik 1900-1950, Ausstellung B.C. Koekkoek-Haus, bis 30.01.2011 verlängert

Eine repräsentative Auswahl von Exlibris und Kleingraphik aus der ehemaligen Sammlung Hanns Max Hirsch wird in den kommenden Monaten im B.C. Koekkoek-Haus Kleve ausgestellt. Zu sehen sind etwa 150 Arbeiten wichtiger Zeichner und Graphiker aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, darunter Otto Dix, Michel Fingesten, Georg Erler, Alois Kolb und Heinrich Zille. Mit ihren teils humoristischen, teils ernsthaften Motiven vermitteln die überwiegend kleinformatigen Blätter einen komplexen Eindruck von der Gesellschaft und dem Lebensmilieu der Auftraggeber und Sammler in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Hanns Max Hirsch (Lebensdaten unbekannt) war ein einflussreicher Graphiksammler. Bis in die 1930er Jahre arbeitete er als Verkaufsleiter beim Maschinenbauunternehmen „Orenstein & Koppel“ in Berlin.

Seine Sammlung spiegelt sein Umfeld und die Berliner Gesellschaft im allgemeinen wider: Neben zahlreichen Exlibris mit den Namen der Bucheigner sind u.a. Reklameblätter, Einladungskarten, Menüpläne und Glückwunschkarten zu Neujahr, der Kindergeburt oder dem Geburtstagsjubiläum zu finden.

Die Bandbreite der Motive reicht von konservativen über mythologische bis zu erotischen Darstellungen. Es gibt berufsbezogene Exlibris für zum Beispiel Ärzte oder Rechtsanwälte, aber auch intime Motive zum privaten Gebrauch. Stilistisch sind bei den nicht selten aufwändig gestalteten Blättern Einflüsse des Expressionismus, des Jugendstils und der Neuen Sachlichkeit zu erkennen.

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde „Orenstein & Koppel“ arisiert. Aufgrund seiner jüdischen Wurzeln war Hanns Max Hirsch gezwungen, in die Niederlande zu fliehen, wo er bis zu seinem Tod lebte. Hirschs Kollektion umfasste circa 5000 Blätter aus den Jahren 1880 bis 1940, darunter Arbeiten von Max Pechstein, Oskar Kokoschka, Käthe Kollwitz, Ernst Barlach und Franz Marc. Die Sammlung wurde 1978 im Amsterdamer Auktionshaus „De Zwaan“ versteigert und aufgelöst.

Die in der Ausstellung im B.C. Koekkoek-Haus gezeigten Blätter trug der niederländische Graphiksammler Dave Desjardijn, bekannt durch seine Publikationen über niederländische Druckgraphik, 1978 und 1994 zusammen. Er katalogisierte und erforschte sie und publizierte sie 2008 im Katalog „ex libris en kleingrafiek 1900 – 1950“.

Die niederländische Publikation ist zur Ausstellung im B.C. Koekkoek-Haus erhältlich (-> Jetzt online kaufen).

zurück

Martin E. Philipp, A. Kuchenbecker, 1915
Otto Dix, Heinrich Klein – Malutensilien (Reklameblatt), 1920, Linolschnitt
Michel Fingesten, H.M. Hirsch (Probedruck), o.D.
-> Diese Seite drucken