Freundeskreis
Museum Kurhaus &
Koekkoek-Haus Kleve e.V.


Barend Cornelis Koekkoek, Porträt einer jungen Frau, 1846

Auch die Abteilung „Barend Cornelis Koekkoek und die Klever Romantik“ konnte einen regen Zustrom neuer Erwerbungen verzeichnen. Im Laufe des Jahres 1999 gelang dem Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V. auf einer Auktion von Christie’s in London ein spektakulärer Ankauf: Unter der kundigen Mithilfe der Kunsthandlung Simonis & Buunk/Ede konnte ein Damenbildnis von Barend Cornelis Koekkoek aus dem Jahre 1846 ersteigert werden. Dank der Mithilfe der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland, der Sparkassen-Stiftung Kleve und Einzelspenden gelang der Ankauf des Werkes.

Bei dem kostbaren Gemälde handelt es sich, neben der Darstellung von Koekkoeks Mutter aus dem Jahre 1827, um das einzig bekannte Frauenporträt aus der Hand des Meisters.

Eine junge, ganz in Schwarz gekleidete Frau sitzt auf einer Bank vor einer grandiosen Waldkulisse, wie sie für Koekkoeks Œuvre charakteristisch ist; wie zum Zeichen ihrer Kultiviertheit hält sie ein Buch in ihren Händen, und zwei frisch geschnittene, hellrote Rosen auf einem Tisch im Vordergrund nehmen das Motiv des Gartens auf, der im Hintergrund angedeutet ist. In seiner intimen Stimmung und hohen malerischen Qualität stellt das Bild eine wunderbare Ergänzung für die Sammlung des B.C. Koekkoek-Hauses dar und zeigt zugleich den „Prinzen der Landschaftsmalerei“ von einer ganz neuen Seite.

zurück

Barend Cornelis Koekkoek, Porträt einer jungen Frau, 1846
-> Diese Seite drucken